Craniosacraltherapie

haendeCraniosacraltherapie ist die "Homöopathie der Ostheopathie", wie ein Kollege so treffend gesagt hat. Durch die sanfte Unterstützung des Therapeuten bekommt der Körper die Gelegenheit, sich zu regulieren, Verspannungen loszulassen und ein neues, gesünderes Gleichgewicht zu finden.


Diese Form der Körpertherapie arbeitet mit allen Strukturen des menschlichen Systems: Muskeln, Gelenke, Bindegewebe, Organe, Nervensystem und Gehirn. Damit erklärt sich auch die Auswirkung auf Nerven-, Immun- und Hormonsystem. Dabei wird in keinem Fall etwas erzwungen, sondern die ( meist sehr rasche ) Eigenregulation abgewartet.


Da unser Körper gleichzeitig einen riesigen Speicher an Erinnerungen darstellt, kommt man rasch auch an die traumatischen Ereignisse. In der Psychologie ist lange bekannt, dass ein reines "Drüber Reden" wenig bringt, solange die emotionale Komponente nicht berücksichtigt ist. Dies ist über den Körper gut möglich. Überhaupt ermöglicht craniosacrale Therapie oft erstmals wieder Zugang zu körperlichem ( positiven ) Erleben zu bekommen und seine eigenen Reaktionen besser zu verstehen.


Auch für den "nur" gestressten Mitbürger bietet Craniiosacraltherapie eine wunderbare Möglichkeit, das Nervensystem herunter zu regulieren und damit vielen unserer stressbedingten Krankheiten etwas entgegen zu setzen.