Über mich

Portrait-2581 Kopie

„Das ist der größte Fehler bei der Behandlung von Krankheiten, daß es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo doch beides nicht getrennt werden kann."

( Platon)

 

Platon spricht mir aus der Seele. Körper und Psyche sind nicht zu trennen und so arbeite ich auf beiden Ebenen.

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und seit 2013 in eigener Praxis tätig mit den Schwerpunkten Trauma und Sucht.

Nach meiner Ausbildung in Tiefenpsychologie war ich zunächst als qualifizierte Suchtberaterin in der Beratung für Angehörige von Suchtkranken tätig.

Nachdem ich die Ausbildung in Craniosacraler Traumatherapei bei Anne Mohr-Bartsch absoviert habe, wusste ich den Wert der craniosacralen Körperarbeit, kombiniert mit somatoemotionalem Release nach Peter Levine, für meine Patienten zu schätzen. Seither arbeite ich als körperorientierte Traumatherapeutin in eigener Praxis und in der Klinik St. Irmingard in Prien mit hochtraumatisierten Menschen aus allen Bereichen.

Durch meiner Tätigkeit im Berufsbildungswerk St. Zeno in der Ausbildung lernbehinderter und psychisch auffälliger Jugendlicher habe ich Erfahrungen in gruppentherapeutischen Prozessen sammeln können. Insbesondere die Themenbereiche „Körperwahrnehmung“, „Körperhaltung & Stimmung“, „Nähe – Distanz – Regulation“ und „Körper als Ressource“ standen hier im Mittelpunkt.

Meine Kenntnisse halte ich durch laufende Fortbildungen und Supervisionen aktuell. Aus- und Weiterbildungen

Um eine umfassende Therapie zu ermöglichen arbeite ich mit Kolleginnen aus dem Bereich Homöopathie und Kunsttherapie zusammen. Zur Stressbewältigung und Entspannung biete ich Yoga und Meditation an.